Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Das Forum über die Transaxle Maschinen!
Benutzeravatar
JTD-Ti
Beiträge: 284
Registriert: 29 Feb 2008, 11:45
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo Giulia Super 2.2 JTDm AT8 180CV - Rosso Alfa
Alfa Romeo 75 2.5 6V iniezione QV - Bianco Argento met.
Skoda Octavia RS Combi DSG - Moon White met.
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von JTD-Ti » 21 Jul 2011, 12:49

Hallo zusammen

Kleine Frage: Habe soeben den grossen Service durchgeführt, inkl. WaPu, usw., aber der Riemenspanner ist nirgends mehr als Ersatzteil auffindbar... nebst der Frage, ob jemand so ein funktionierendes Teil bei sich hat (wäre fast Weihnachten und Neuhjahr in Einem) wollte ich fragen, ob der z.T. noch erhältiche Riemenspanner aus dem 164/155er verbaut werden kann, wie in diesem Link:

http://www.okp.de/xtc2/75/Milano/10-Mot ... :8707.html

merci für d'Hiuf und Gruss aus Bern

la_bestia23
Beiträge: 2257
Registriert: 28 Apr 2004, 17:56
Aktuelle Fahrzeuge: - Alfa Romeo GTV6 2.5
- Alfa Romeo GT Junior 1300
- Alfa Romeo GT 2000 Bertone
- Alfa Romeo 75 3.0 V6 QV
Wohnort: FL
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von la_bestia23 » 21 Jul 2011, 13:15

Warum lässt du ihn nicht revidieren, es gibt ein Revisionskit.
Habe ich auch machen lassen, TOP!

Gruss
--------------------------------------------------------------------------
Alfa Romeo
die schönste Form der Technik

Benutzeravatar
JTD-Ti
Beiträge: 284
Registriert: 29 Feb 2008, 11:45
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo Giulia Super 2.2 JTDm AT8 180CV - Rosso Alfa
Alfa Romeo 75 2.5 6V iniezione QV - Bianco Argento met.
Skoda Octavia RS Combi DSG - Moon White met.
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von JTD-Ti » 21 Jul 2011, 13:35

Revisions- oder Umrüstkit? Hast du mehr Infos dazu?

Merci u Gruess

la_bestia23
Beiträge: 2257
Registriert: 28 Apr 2004, 17:56
Aktuelle Fahrzeuge: - Alfa Romeo GTV6 2.5
- Alfa Romeo GT Junior 1300
- Alfa Romeo GT 2000 Bertone
- Alfa Romeo 75 3.0 V6 QV
Wohnort: FL
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von la_bestia23 » 21 Jul 2011, 13:40

Dateianhänge
27177065.jpg
--------------------------------------------------------------------------
Alfa Romeo
die schönste Form der Technik

Benutzeravatar
JTD-Ti
Beiträge: 284
Registriert: 29 Feb 2008, 11:45
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo Giulia Super 2.2 JTDm AT8 180CV - Rosso Alfa
Alfa Romeo 75 2.5 6V iniezione QV - Bianco Argento met.
Skoda Octavia RS Combi DSG - Moon White met.
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von JTD-Ti » 21 Jul 2011, 13:51

Danke :gut:

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 439
Registriert: 05 Apr 2004, 15:22
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 168 Super V6 24V
Alfa 164 3,0 V6
Alfa 75 V6 24V
Seat Inca Cupra
Wohnort: Germany, Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von Chris » 21 Jul 2011, 18:57

Generell ist von dem mechanischen Spanner abzuraten.

Hier das habe ich letztens in einem anderen Forum zu diesem Thema geschrieben - sicher für alle interessant die mit dem Gedanken des "Umrüstens" spielen:

Zitat von reiner164TS
Die älteren mit Öldruck-Spanner können also ohne weiteres auf den mechanischen umgerüstet werden, da sich bei der Umstellung während der Produktionszeit außer den oben erwähnten Teile nichts geändert hat - am Ventiltrieb.


Was so natürlich ganz und gar nicht richtig ist! Neben der Änderung auf den "mechanischen" Zahnriemenspanner wurden auch der Zahnriemen (zur erkennen an den tieferen runden statt der flachen eckigen Zähnen) und dazu passend Nockenwellenräder, Kurbelwellenrad und das Antriebsrad der Ölpumpe geändert. Den Zahnriemen und die dazugehörigen "Räder" gab es zwar schon vorher (siehe unten), aber 100-%ig funktionieren tut der mechanische Zahnriemenspanner nur im Zusammenspiel mit den beschrieben Änderungen.
Hintergrund:
Der Zahnriemen beim Alfa V6 12V hat auf der rechten Nockenwelle nur einen sehr kleinen Eingriff, weniger als ~ 25% des Gesamtradumfangs.
Während der hydraulische Spanner immer und unabhängig von der Drehrichtung des Motors spannt, kann der "mechanische" Riemenspanner nur in eine Richtung - und zwar in Drehrichtung des Motors - spannen. Dreht der Motor aus irgendwelchen Gründen rückwärts, entspannt sich der Zahnriemen auf der rechten Nockenwelle und springt über.
Dies passiert ausschließlich beim alten Zahnriemen (Zähne flach und eckig). Dieser Riemen sprang auch beim hydr. Riemenspanner ab und an mal über...
Aus diesem Grund wurde den V6 12V-Motoren ab den FL-/ Super-Modellen ein anderer Zahnriemen mit oben beschriebenen Weiterungen spendiert. Später folgte dann noch der andere Spanner.
Der neue Zahnriemen kann wegen dem tieferen Eingriff nicht so schnell überspringen wie der alte.

Von daher: Finger weg vom "mechanischen" Spanner beim flachen Zahnriemen.
Ich kenne mindestens 7 oder 8 Fahrzeuge bei denen der Spanner umgebaut wurde und der Zahnriemen übergesprungen ist. Zwei davon habe ich - in Unkenntnis des "Retrofit-Zahnriemenspanners"- übrigens selbst "kaputt gemacht".

Ich habe für Umbauten mit dem mechanischen Spanner auch schon Fangkonstruktionen, die ein Entspannen des Riemenspanners - und damit des Zahnriemens - vermeiden sollen, gebaut - diese sind aber relativ aufwendig und brauchen etwas Platz. Dieser ist u. U. beim 164 nicht vorhanden.
In der Theorie könnte der Zahnriemenantrieb auch mit einer Umlegungsrolle zwischen Ölpumpenantrieb und rechter Nockenwelle modifiziert werden. Das würde dann aber die Verwendung eines längeren Zahnriemens notwendig machen...

Besser und vor allem einfacher ist es aber den "alten" hydraulischen Spanner weiterzuverwenden.
Der Verschleiß findet ja fast nur an den Dichtungen und der Spannrolle statt.
Dichtsätze gibt es noch - oder besser gesagt wieder, aber nur bei den einschlägigen Teilehändlern. Bei den Spannrollen kann eine neue (mit viel Glück findet man sicher noch eine...) oder eine gute gebrauchte verwendet werden. Wer den Umbau nicht scheut, kann auch die - teilweise noch verfügbare - Spannrolle vom 164 24V verwenden. Hier passt aber nur das eigentliche Lager, nicht der Excenter!
Der Einbau und die - zugegeben etwas schwierige - Abdichtung des Übergangs zwischen Motor und Spanner, lässt sich in den Griff kriegen. Zumindest die Spanner die ich einbaue, sind alle dicht.

Wenn doch der Umbau auf den neuen Spanner erfolgen soll, dann nach Möglichkeit auch den neuen Zahnriemen mit den passenden Rädern verwenden.

Bei Fahrzeugen mit Automatikgetrieben ist der Umbau auf den mechanischen Spanner unbedenklich.

Gruß

Chris

Benutzeravatar
JTD-Ti
Beiträge: 284
Registriert: 29 Feb 2008, 11:45
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo Giulia Super 2.2 JTDm AT8 180CV - Rosso Alfa
Alfa Romeo 75 2.5 6V iniezione QV - Bianco Argento met.
Skoda Octavia RS Combi DSG - Moon White met.
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von JTD-Ti » 22 Jul 2011, 09:58

Ok, das ist jetzt für einen Technikbanausen wie mir schwere Kost, hilft mir aber bestens, nicht irgendwelchen Mist zu kaufen...

Dankeee :gut:

firefox
Des Teufels rechte Hand / Site Admin
Beiträge: 1807
Registriert: 29 Aug 2003, 23:25
Aktuelle Fahrzeuge: 75 3,0l V6
Alfetta 2.0 QO
Sud Sprint 1.5 Veloce
Dodge Nitro 2,8 SXT
Chrysler Voyager
Yamaha DT125
Malaguti F15 "Firefox"
Honda Spacey
Pontiac Firebird TransAm GTA
Wohnort: Liedertswil
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von firefox » 22 Jul 2011, 10:43

http://www.international-auto.com/index ... sid=864356

An Lager und in ein paar Tagen bei dir zuhause!

Benutzeravatar
JTD-Ti
Beiträge: 284
Registriert: 29 Feb 2008, 11:45
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo Giulia Super 2.2 JTDm AT8 180CV - Rosso Alfa
Alfa Romeo 75 2.5 6V iniezione QV - Bianco Argento met.
Skoda Octavia RS Combi DSG - Moon White met.
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von JTD-Ti » 22 Jul 2011, 12:31

danke... habe gesehen, dass die alle Teile haben (läuft unter GTV6, ist aber dieselbe Nr.)...

:mrgreen:

firefox
Des Teufels rechte Hand / Site Admin
Beiträge: 1807
Registriert: 29 Aug 2003, 23:25
Aktuelle Fahrzeuge: 75 3,0l V6
Alfetta 2.0 QO
Sud Sprint 1.5 Veloce
Dodge Nitro 2,8 SXT
Chrysler Voyager
Yamaha DT125
Malaguti F15 "Firefox"
Honda Spacey
Pontiac Firebird TransAm GTA
Wohnort: Liedertswil
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von firefox » 22 Jul 2011, 16:20

yep, ist ja auch identisch das Zeug ;-)

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 439
Registriert: 05 Apr 2004, 15:22
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 168 Super V6 24V
Alfa 164 3,0 V6
Alfa 75 V6 24V
Seat Inca Cupra
Wohnort: Germany, Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von Chris » 22 Jul 2011, 16:49

Ich weiß nicht wie es mit Zoll und Versandkosten aussieht, aber ist der Dichtsatz z. B. bei OKP in DE mit 39,90 EUR nicht deutlich günstiger, als wenn man in den USA kauft?

Gruß

Chris

firefox
Des Teufels rechte Hand / Site Admin
Beiträge: 1807
Registriert: 29 Aug 2003, 23:25
Aktuelle Fahrzeuge: 75 3,0l V6
Alfetta 2.0 QO
Sud Sprint 1.5 Veloce
Dodge Nitro 2,8 SXT
Chrysler Voyager
Yamaha DT125
Malaguti F15 "Firefox"
Honda Spacey
Pontiac Firebird TransAm GTA
Wohnort: Liedertswil
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von firefox » 22 Jul 2011, 17:37

Kommt immer drauf an was es ist. Der Dichtsatz bei IAP ist vermutlich teurer in den Staaten als andere Teile. Muss man immer vergleichen..... OKP hat auch gute Preise bei diversen Sachen.

Zoll und Versand sind lustigerweise oder auch traurigerweise meisstens identisch. Mein $700 Paket, dass ich vor Wochen von IAP erhalten habe war gefüllt mit 50 Positionen, von Hardyscheiben, dichtungen, spannern, riemen etc. und hat mich für den Transport gerade mal $38 gekostet und das war ein 12kg Paket. Ging halt auch 2-3 Wochen aber ist ok, finde ich. Der Zoll ist dann auch wieder relativ gleich.....

Dafür bekommt man bei IAP neu produzierte Hardies aus Mexiko für gerade mal $60-80. Mit dem momentanen Dollarkurs ein Traum...... Montage war jedenfalls perfekt und bis jetzt habe ich mit den Mexikohardys keine Vibrationen.... Die Zeit zeigt wie gut sie sind :-)

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 439
Registriert: 05 Apr 2004, 15:22
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 168 Super V6 24V
Alfa 164 3,0 V6
Alfa 75 V6 24V
Seat Inca Cupra
Wohnort: Germany, Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von Chris » 22 Jul 2011, 18:41

Neben den wahrscheinlich identischen Versandkosten, kommt hier in DE im Regelfall die Einfuhrumsatzsteuer hinzu. Bei Gebrauchtteilen wie Sidemarkers und anderen US-typischen Anbauteilen, geht es je nach Wert auch schon mal ohne Einfuhrumsatzsteuer, die leider auch auf die Versandkosten berechnet wird.
Das sieht für uns dann so aus: 10% auf den Warenwert zzgl. Versandkosten und noch einmal 19% auf Warenwert, Versandkosten und Einfuhrzoll. Da kommen trotz günsigem Dollarkurs schon einmal "nette" Beträge zusammen.

Von daher kaufe ich nur sehr spezielle Teile ausserhalb Europas. Innerhalb Europas fallen dank EU für in DE verschiedene Kosten erst gar nicht an.

Gruß

Chris

Guru GTA
Beiträge: 265
Registriert: 20 Jul 2008, 21:26
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo 75 Q.V. (Rennfahrzeug!)
Alfa Romeo Mito Q.V.(Schwarz)
Wohnort: Sisikon
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von Guru GTA » 23 Jul 2011, 13:29

Hallo JTD-Ti also ich habe den Mechanischen an meinem auch gemacht kenne auch viele andere die das machen, und von Problemen keine Spur ich kanns nur empfehlen! Der Link ist eine Anleitung zum selber machen und das kann jetzt wirklich jeder gruss Angelo
http://www.grupposportivo.net/AlfaRomeoS5d7.htm

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 439
Registriert: 05 Apr 2004, 15:22
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 168 Super V6 24V
Alfa 164 3,0 V6
Alfa 75 V6 24V
Seat Inca Cupra
Wohnort: Germany, Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Riemenspanner Alfa 75 2.5 6V

Beitrag von Chris » 23 Jul 2011, 17:59

Bitte nicht verwechseln!!!

Umbau des hydraulischen Spanners auf rein mechanische Funktion - oder Umbau vom hydraulischen Spanner auf den mechansichen Spanner aus allen Alfas mit V6 12V ab 1995.

Ersteres kann eine Lösung sein... Allerdings fehlt hier die vom Hersteller gewollte Entspannfunktion (Spannen mit Federkraft, Entspannen in Abhängigkeit vom Öldruck und der Motortemperatur). Ich habe das auch schon einige Male umgebaut. Für einen 116/162 keine wirklich schlechte Lösung... Allerdings sollte alle 10- 15.000 km die Spannung kontrolliert und ggf. korrigiert werden. Auch haben die Riemen meiner Ansicht nach dadurch einen kürzeren Wechselintervall...

Das was aber hier gemeint war, ist der der Umbau auf den mechanischen Spanner (Spannung über Bi-Metallfeder, dadurch ebenfalls Spannen und Entspannen in Abhängigkeit von der Motortemperatur) der neueren Alfas.
Und das ist wie ich oben schon geschrieben habe, absolut nicht zu empfehlen!

Gruß

Chris

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste